• Sandra Künzler

Das Ende einer Ära

Mit 41 Jahren, 20 Grand-Slam-Titeln, 103 Turniersiegen und 310 Wochen als Weltnummer 1 erklärt King Roger seinen Rücktritt. Queen Elisabeth II regierte 70 Jahre lang und ist nun verstorben. Das Vereinigte Königreich ohne die Queen ist so unvorstellbar wie Tennis ohne Roger! Beides Menschen, die für die meisten von uns immer zum Leben dazugehört haben.


Ein Buch wird zugeklappt, es folgen keine weiteren Kapitel, oder in der Netflix Sprache, es gibt keine neue Staffel! Eine neue Ära beginnt!


Nichts ist so beständig wie der Wandel, und dieser zeigt sich derzeit nicht nur im Tennis und in UK sondern in den unterschiedlichsten Bereichen. Sowohl die Pandemie als auch der Krieg in der Ukraine fordern ein radikales Umdenken und Veränderungen in fast allen Lebensbereichen.


Wir erleben derzeit einen grossen kulturellen Wandel, Werte und Statussymbole verändern sich. Ich stelle mehr und mehr fest, dass Menschen nicht mehr bereit sind ihre Gesundheit aufs Spiel zu setzen um erfolgreich zu sein, und allen Erwartungen gerecht zu werden. Auch flexible Arbeitsmodelle gewinnen mehr und mehr an Attraktivität. Wir entfernen uns endlich von dem kulturellen Irrglauben, dass man ausbrennen muss, um erfolgreich zu sein!


Meine Arbeit mit jüngeren Menschen zeigt klar, dass für sie ein erfolgreiches Leben nicht nur aus Geld, Status und Macht besteht. Gesundheit und Fitness, mentales Wellbeing, Spiritualität und ein erfüllendes Sozialleben nehmen einen wichtigen Platz ein in ihrem Leben, und sind notwendig für ein sinnerfülltes und gesundes Leben.


Zeiten, in denen Sätze wie “schlafen kann ich, wenn ich tot bin” noch cool waren, sind zum Glück vom Aussterben bedroht! Heute wissen wir sehr viel mehr über die immens wichtige Bedeutung von Schlaf, und welche Auswirkungen chronischer Schlafmangel auf die Gesundheit hat. Schlaf ist DER Gamechanger um mental und physisch leistungsfähig und zufrieden zu sein, und gesund zu bleiben. Schlaf ist die Grundlage unserer Immunität, unserer geistigen Gesundheit und unserer kognitiven Leistungsfähigkeit. Es ist die einzige Zeit, in der unser Gehirn die Giftstoffe, die sich während des Tages angesammelt haben, beseitigen kann. Für diesen Vorgang benötigt ein Erwachsener im Durchschnitt 7 bis 8 Stunden Schlaf, nicht Zeit im Bett.

Wenn man bedenkt, dass die Gesundheitsbranche in den USA eine 4 Billionen Industrie ist, und nur 3% in die Gesundheitsprävention investiert wird, haben wir in diesem Bereich noch viel Potenzial. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch in Europa.

Mentaler und emotionaler Stress ist die Hauptursache aller Krankheiten. Ein dauerhaft erhöhtes Stresslevel entzieht uns Energie, und zwar in einem so starken Ausmass, dass dem Immunsystem jede Möglichkeit genommen wird, zuverlässig zu funktionieren.


Wir leben in unglaublich anspruchsvollen und unsicheren Zeiten, und Resilienz ist kein "nice- to-have". Wenn Menschen nicht widerstandsfähig sind, brechen sie ein.


Prävention bedeutet achtsam mit sich umzugehen und sich bewusst Ruheinseln zu schaffen. Mit regelmässigen Auszeiten, Ruhe, zu sich kommen und mentalem Training, lassen sich Herausforderungen und Leistungsdruck deutlich besser bewältigen.


Alle Traditionen sagen dasselbe: Wir alle haben diesen Ort des Friedens, der Weisheit und der Stärke in uns. Es steht uns jederzeit zur Verfügung; wir müssen es nicht erst erfinden. Aber das moderne Leben hat uns immer weiter von ihm entfernt. Wir erlauben uns nicht, uns mit uns selbst zu verbinden, weil wir ständig abgelenkt sind.


Ein Mensch kann drei Ebenen trainieren, seine Fähigkeiten (Ausbildung, Sprachen, Arbeit etc.), seinen Körper und seinen Geist.

  • Wieviel Zeit investierst du in deine Ausbildung und deine Arbeit?

  • Wieviel Zeit investierst du für deinen Körper/Fitness?

  • Wieviel Zeit investierst du in dein mentales Training (Atemübungen, Meditation, Erholung, Zeit in der Natur ohne Handy etc.)

Die meisten Menschen arbeiten mindestens 40 Stunden pro Woche, und viele treiben zwei bis dreimal Sport. Aber die wenigsten schaffen es fünf Minuten pro Tag in ihr mentales Training zu investieren. Das ist ein klares Missverhältnis und deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass sich jeder Zweite vom Burnout bedroht und überfordert fühlt. Im Innersten sind viele unzufrieden, im Hamsterrad gefangen, nutzen ungesunde Coping Strategien, die zwar eine Ablenkung schaffen, aber das grundlegende Problem nicht lösen. Im ersten Moment führen sie zu einer Erleichterung, aber langfristig können sie sich negativ auswirken.


Die gute Nachricht, das muss nicht sein, denn es gibt einfache Methoden und Übungen, wie ich meine Resilienz stärken kann und deutlich gelassener, mit mehr Leichtigkeit und Lebensqualität durchs Leben gehen kann!


Die einfachste Methode für mehr Achtsamkeit und kurzfristige Entspannung im Alltag ist die Atmung. Bewusstes, tiefes ein- und ausatmen bis in den Bauch. Eine tiefe Ausatmung hilft das vegetative Nervensystem zu regulieren und hat sofort eine entspannende Wirkung. Wenn du mehr über mentales Training und Stärkung deiner Resilienz erfahren möchtest, melde dich für ein kostenloses Erstgespräch.

Vielleicht weisst du dies ja bereits, Wissen ist bereits der erste Schritt. Jetzt geht es an die Umsetzung!


Wie häufig arbeitest du an deiner mentalen Gesundheit?